Uhrenpflege

Mit einer Uhr ist es wie mit einem Auto: Wer sie richtig hegt und pflegt, der hat auch lange etwas von ihr. Jede Uhr benötigt einen sorgsamen Umgang, eine regelmäßige Wartung und Pflege.

Wo bewahre ich meine Uhr auf ?

Egal wie robust eine Uhr aussieht, Uhrengläser können einem Sturz von einem Tisch auf einen Fliesenboden nicht standhalten.

  • Die Uhr sollte gut gepolstert, trocken und bei Zimmertemperatur gelagert werden.
  • Kästen, die mit Uhren geliefert werden, eignen sich hervorragend zur Aufbewahrung, und auch spezielle Schmuck- und Uhrenkisten werden empfohlen.
  • Sehr wertvolle Uhren sollten am besten in einem Tresor aufbewahrt werden.

Wird die mechanische Uhr längere Zeit nicht benutzt, bleibt sie stehen, wenn die Energiereserve erschöpft ist. Um dies zu vermeiden, eignen sich auch im Fachhandel erhältliche Uhrenschraubendreher zur Aufbewahrung.

Reinigung

Nach Gebrauch sollte die Uhr regelmäßig mit einem leicht feuchten Tuch abgewischt werden, um Schweiß- und Cremerückstände zu entfernen. Für Das Metallarmband eignet sich

  • eine weiche Zahnbürste
  • ein Wattestäbchen

Reinigungsmittel sollten nicht verwendet werden, da sie auf einigen Metallen unerwünschte Korrosion verursachen können. Noch gründlicher reinigt der Uhrmacher die Uhr mit einem Ultraschallgerät.

Wasser & Saunagänge

Obwohl die meisten Uhren heutzutage wasserdicht sind, sollten Sie vermeiden Uhren im Wasser zu tragen, da dies zu einer Beschädigung des Getriebes führen kann. Außerdem greift Salzwasser Uhr und Armband an. Wenn Sie jedoch nicht ohne Schmuck dastehen möchten, wischen Sie die Uhr nach Möglichkeit mit klarem Wasser ab.

Jedoch stellt nicht nur Wasser eine Gefahr für Ihre Uhr da

Sie sollten mit einer Uhr nicht in die Sauna gehen, da die Uhren für

  • einen starken Temperaturunterschied
  • eine hohe Luftfeuchtigkeit

nicht geeignet sind und einen erheblichen Schaden erleiden können

 

ACHTUNG vor Magnetfeldern

Viele Menschen wissen nicht, dass jeder, der seine Uhr vor einen Fernseher oder Lautsprecher legt, diese einem Magnetfeld aussetzt. Dadurch können sich Teile der Uhr verstellen. Ergebnis: Die Uhr geht ungenau. Ist dies bereits der Fall, kann ein Uhrmacher weiterhelfen, da dieser meist über eine Entmagnetisierungsgerät verfügt. Natürlich muss die Bedienungsanleitung beachtet werden.

"Bekanntlich tickt jede Uhr anders."

Mit regelmäßiger Wartung und der richtigen Uhrenpflege kann der Uhrenbesitzer jedoch dazu beitragen, dass sein Lieblingsstück lange hält.

Diese Website nutzt Google Maps - klicken Sie hier, um es permanent zu aktivieren. Ich stimme zu, dass mit der Nutzung Daten an Google übertragen werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen, indem Sie den Cookie dlh_googlemaps löschen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Google Maps anzeigen